Fixiergewichte nähen - Tutorial

Fixiergewichte Nähgewichte nähen

 

Geht es euch auch so, dass beim Zuschneiden alles Greifbare als Gewicht dienen muss um das Schnittmuster auf dem Stoff zu fixieren? Bei mir sind das Scheren, Bücher, Stiftebecher und alles was ich gerade so finden kann. Oder steckt ihr das Schnittmuster aufwendig am Stoff fest? Ich habe für mich entschieden: ich brauche jetzt Nähgewichte, und zwar schöne!

 

Also habe ich erstmal das Netz durchforstet, ob sich nicht eine tolle Anleitung findet. Und ja, ich fand so einige Beispiele für schöne selbst genähte Gewichte, die mit Reis, Vogelsand oder ähnlichem gefüllt werden. Meine Favoriten waren pyramidenförmige Gewichte, die aus zwei Quadraten genäht werden. Also habe ich meine Restekiste geplündert und losgenäht. Ich habe mich für ein Ausgangsmaß von 10 x 10 cm entschieden. Zum Glück habe ich erstmal nur eine Pyramide zur Probe genäht. Denn als sie fertig war, kam sofort meine perfektionistische Ader durch und stellte fest, dass das Gebilde leider nicht ganz gleichmäßig ist. Irgendetwas stimmte nicht…

Fixiergewichte Nähgewichte nähen

Beim Nachmessen fiel mir sofort auf, dass die Seiten unterschiedlich lang sind. Dabei habe ich wirklich alles genau nach Anleitung genäht!

 

Also habe ich mir Papier und Stift geschnappt, mir das Ursprungsquadrat aufgezeichnet, die Kanten der Pyramide hineinkonstruiert und habe festgestellt dass das entstandene Dreieck nicht gleichseitig ist. Ein Quadrat als Ausgangsform ist also nicht zielführend, wenn man eine gleichmäßige Pyramide haben möchte. Meine letzte Mathe-Stunde ist zwar schon ewig her, aber ich konnte mich noch vage an den Satz des Pythagoras erinnern und versuchte mal mein Glück mit Potenzrechnung… und tadaaa: ich habe die Lösung. Meine zweite Pyramide, die genaugenommen ein Tetraeder ist, nähte ich also aus zwei Rechtecken und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zumindest ist die Perfektionistin in mir jetzt zufrieden. Auf dem Bild unten seht ihr links das Gebilde aus zwei Quadraten und rechts meine Version aus zwei Rechtecken.

Fixiergewichte Nähgewichte nähen

Meine Vorgehensweise der Berechnung erspare ich euch jetzt einfach und verkünde euch direkt die Formel, mit der ihr ans Ziel kommt.

 

Wenn ihr also auch einen gleichmäßigen Tetraeder nähen möchtet, nehmt als Ausgangspunkt ein Rechteck mit dem Verhältnis 1:0,87. Mein Maß ist jetzt 10 x 8,7 cm und hat für mich die optimale Größe als Fixiergewicht. Ich habe keine Nahtzugabe zugefügt, so dass die Seitenlänge dann auf etwa 8 cm kommt. Da ich vor allem Kinderkleidung nähe, sollte es nicht größer sein. Ihr könnt nun also jede beliebige Größe nehmen und multipliziert dann einfach die Breite mit 0,87. So erhaltet ihr die Höhe eures Rechtecks.

 

Ein Beispiel zum besseren Verständnis:

 

Ihr möchtet ein Fixiergewicht mit einer Kantenlänge von 12 cm nähen.

 

12 cm x 0,87 = 10,44 cm (Ich würde auf 10,5 cm runden)

 

Also schneidet ihr euch zwei Rechtecke mit der Größe von 12 x 10,5 cm zu. Nahtzugabe ringsherum nicht vergessen, sonst wird es am Ende doch kleiner.

 

So wird’s gemacht:

Fixiergewichte Nähgewichte nähen

Schneidet euch die Rechtecke in der gewünschten Größe zu. Wer möchte, kann vorher noch ein Band zuschneiden und an einer Ecke mit einnähen. Das erleichtert später das Wenden und macht auch die fertigen Gewichte etwas handlicher, da sie dann einen Griff haben. Ich habe mir dazu einen passenden Stoffstreifen mit dem Schrägbandformer gefaltet und abgesteppt. Mein Band ist 9 cm lang.

Fixiergewichte Nähgewichte nähen

Legt die beiden Rechtecke rechts auf rechts aufeinander (die schönen Seiten schauen sich an). Das Band legt ihr an einer oberen Ecke schräg hinein.

Fixiergewichte Nähgewichte nähen

Nun wird an drei Seiten ringsherum genäht. Die lange Seite gegenüber vom Band bleibt offen. An der kurzen Seite gegenüber vom Band bleibt eine Wendeöffnung. 

Fixiergewichte Nähgewichte nähen

Jetzt legt ihr an der offenen Kante die beiden Nähte aufeinander und näht diese Seite zusammen.

Fixiergewichte Nähgewichte nähen

Nun wird das Gebilde auf rechts gewendet. Mit dem eingenähten Band geht das etwas einfacher. Die Ecken könnt ihr mit einem Holzstäbchen oder einem Stift ausformen.

Fixiergewichte Nähgewichte nähen

Füllt nun eure gewählte Füllung hinein. Ich habe Reis verwendet und mir zum Befüllen einen Trichter aus Papier gebastelt.

Fixiergewichte Nähgewichte nähen

Die Öffnung schließt ihr nun mit einem Matratzenstich oder mit der Nähmaschine. Fertig ist euer erstes Fixiergewicht mit gleichmäßiger Kantenlänge! J

Fixiergewichte Nähgewichte nähen

Ich habe mir gleich 10 Stück gezaubert. Ich liebe meine neuen kleinen Helfer auf dem Nähtisch und möchte sie nicht mehr missen!

 

Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachnähen und Resteverwerten! Sind eure Werke denn gleichmäßig oder hat sich doch wieder ein Fehler eingeschlichen?

 

Liebste Grüße,

Carola

Kommentar schreiben

Kommentare: 0